ABES/Objects

Bedienungsanleitungen, Dokumentationen, Lern-Videos

03 Integrationskurse erstellen und planen

  1. Integrationskurse erstellen
  2. Kursabschnitte planen
  3. Kursabschnitte auslassen oder wiederholen
  4. Exkursionen
  5. Änderung der Planung
  6. Wiederholerkurse

1. Integrationskurse erstellen

Die Erstellung von Kursen funktioniert im BAMF-Focus wie üblich. Der einzige aber entscheidende Unterschied ist das Hinzufügen einer BAMF-Kursart:

Nur durch diese Eintragung erscheint der Kurs im BAMF-Focus.
Sollten Sie diese Setzung vergessen haben, finden Sie den Kurs jedenfalls im normalen Focus wieder und können alles Notwendige nachholen.

2. Kursabschnitte planen

ABES/Objects ist in der Lage, die Module eines Integrationskurses unter Berücksichtigung von Ferien und Feiertagen nach Ihren Vorgaben automatisch einzurichten.
Es ist sogar möglich, einen Zeitraum vor dem O-Kurs eines Alpha-Kurses zu reservieren, in dem der parallel laufende Wiederholerkurs stattfinden soll. (s. Ende des Abschnitts).
In einem Arbeitsgang erstellt Ihnen ABES/Objects jeweils Module mit 100 Unterrichtsstunden inkl. Orientierungskurs. Sie können anschließend bequem die jeweiligen Beginn- und Enddaten ablesen.

Bitte gehen Sie dabei wie folgt vor:

Wechseln Sie auf das Register Planung und wählen die Funktion BAMF-Kursabschnitte erzeugen:

Die Vorgaben sind durch die vorherige Auswahl der bamfKursArt und des Kursortes/Ausbildungsortes bereits gefüllt.  

  1. Lösen Sie hier die Funktion “Feiertage als Kursereignisse erzeugen” aus. Sie importieren damit die gesetzlichen Feiertage des Bundeslandes, in dem der Kurs stattfindet. Sie sollten das Enddatum des Kurses großzügig in die Zukunft gesetzt haben, da nur innerhalb dieser Kurszeit die Feiertage importiert werden.
  2. Möchten Sie die Ferien aus dem Betriebskalender überbernehmen, so wählen Sie jetzt die untere Option.
  3. Aktivieren Sie dann die Funktion “BAMF-Kurs-Abschnitte erzeugen”. 

Bevor Sie die Plaung mit dem gewünschten Abschnitt und Datum starten, können Sie jetzt Kursunterbrechungen wie z.B. Brückentage eingeben.

  1. Bitte geben dort zunächst die täglichen Zeiten bzw. Unterrichtseinheiten einer Woche ein. Für weitere Tage wird die Vorgabe vom ersten Tag übernommen.
  2. Hier könnten bereits die Betriebsferien stehen. Tragen Sie nach Belieben weitere freie Tage ein.
  3. Enscheiden Sie nun, mit welchem Abschnitt Ihr Kurs beginnen soll oder ob die Zeit für einen Wiederholerkurs geblockt werden.
    Danach klicken Sie “Start”.

Ihre Planung könnte dann beispielsweise so aussehen:

3. Kursabschnitte auslassen oder wiederholen

Auslassen eines Kursabschnitts

Ändern Sie zunächst Ihre eigene Planung, indem Sie ab dem wegzulassenden Abschnitt (hier: Basis 3) alle geplanten Abschnitte löschen.

 

Dann setzen Sie die Planung fort, indem Sie nach dem ausgelassenen Abschnitt wieder einsetzen (hier bei Aufbau 1).

Der Abschnitt Ihrer nächsten Abschnittsbeginnmeldung kann dann nur der Aufbaukurs – Abschnitt 1 sein.

Wiederholen eines Kursabschnittes

Der Vorgang ist prinzipiell derselbe wie oben.
Ändern Sie also zunächst Ihre eigene Planung, indem Sie nach dem zu wiederholenden Abschnitt (hier Basis 2) alle geplanten Abschnitte löschen,
und setzen Sie mit der ergänzenden Planung zum wiederholten Mal mit dem schon existierenden Abschnitt ein:

 

4. Exkursionen

Das Bundesamt möchte gern wissen, wann Sie mit den Teilnehmenden eine Exkursion machen. Auch diese Mitteilung erfolgt über die InGe-Schnittstelle.
In ABES/Objects gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

Sie erstellen zunächst eine Planung und verändern danach die bestehende Planung, indem Sie einen Exkursions-Termin eintragen. Dabei spielen nur Termine in der Zukunft eine Rolle.
– Sie suchen das Unterrichts-KursEreignis des betreffenden Tages und öffnen es mit einem Doppelklick. (Links im Bild)

 – Auf dem Bild in der Mitte sieht man das nun geöffnete KursEreignis. Dort ändern Sie oben rechts den <Typ> von “Unterricht” auf “Exkursion”. Das war’s auch schon.
  Ggf. müsssen Sie noch die Stundenanzahl anpassen. Damit haben Sie einen Unterrichtstag in einem Ausflug im Rahmen der 100 Stunden des Kursabschnittes verwandelt.
  Dieser Tag wird bei der nächsten Kursabschnittsaktualisierung oder Kursabschnittsbeginnmeldung dem BAMF als Exkursion gemeldet, und Sie erhalten die obige Rückmeldung.

5. Änderung der Planung

Umplanungen sind oft nötig. Mit ABES/Objects ist das jedoch sehr einfach.
Z.B.  wird ein Dozent krank, und der Unterricht muss zunächst ausfallen aber später nachgeholt werden.
Sie gehen im Register Planung wie folgt vor:

  1. Aus den Funktionen wählen Sie dort BAMF-KursAbschnitte erzeugen aus.
  2. Sie erstellen eine Kursunterbrechung (hier:) vom Typ Dozent krank.
  3. Nun lassen Sie die Plaung einfach noch einmal durchlaufen.

Nun ist nur noch eine KursAbschnittsAktualisierung vonnöten.

 

6. Wiederholerkurse

Wiederholerkurse sind eigenständige Kurse und erhalten eine eigene BAMF-Kennung – hierfür sind also gesonderte Kurse zu erstellen.

 

Hilfestellung in ABES:

Sollte ein Wiederholerkurs im Zeitraum eines Alphakurses stattfinden, z.Bsp. vor dem Orientierungskurs, pflegen Sie im Alphakurs hierfür eine Kursunterbrechung in die Planung wie folgt ein:

 

Beachten Sie dabei:

Sich überschneidene/doppelte Kursunterbrechungen sind nicht zulässig – bei Unterbrechung durch einen Wiederholerkurs sind eventuell im gleichen Zeitraum anfallende Feiertage, Ferien etc. in der Planung händisch zu löschen.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns gerne an support@rackow-software.de